Champagner von Ayala

Filter schließen
 
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Cuvée Gastronomique Eckhart Witzigmann
0.75 Liter
Cuvée Gastronomique Eckhart Witzigmann
Ayala
42,90 € *
0.75 Liter (57,20 €* pro Liter)

Champagne Ayala zählt zu einem der grossen Häuser (Grandes marques) der Champagne. Es war Mitbegründer der “Vereinigung der Grossen Marken der Champagne” im Jahre 1882 und war in seiner Blütezeit sogar Hoflieferant der Könige von Grossbritannien und Spanien.

Gleichzeitig ist das Haus auch ein Beispiel einer sehr wechselhaften Entwicklung. Im Jahre 1860 heirateten Edmond von Ayala und Gabriele von Albrecht, eine Nichte des Erbgrafen von Mareuil und starten das Champagnerhaus Ayala. Die Mitgift der Braut ist nichts weniger als das beeindruckende grosse Schloss von Ay, einem Ort im Herzen der Champagne und Heimat vieler grossartiger Champagnerhäuser, sowie die besten Weinberge von Ay und Mareuil-sur-Ay. Auf dieser Basis ist das prosperierende Haus bald einer der besten Produzenten und ein wesentlicher Bestandteil der wirtschaftlichen Entwicklung der Champagne.     
Insbesondere die guten Beziehungen nach England gedeihen dank Edmond´s Bruder, der nach London gezogen war, perfekt.
Er wurde ein enger Freund des Prince of Wales und forcierte die Änderung der bis dahin üblichen hohen Dosage von weit über 150 Gramm Restzucker pro Liter (!) auf knapp 20 Gramm, da dies dem Geschmack des Thronfolgers besser entsprach. Ein “geringes” Opfer, um zum einen als Hoflieferant gute Geschäfte zu machen - und zum anderen, weil auch andere Häuser die Tendenz einer geringeren Dosage aufnahmen. 

Die Zeiten änderten sich jedoch in der grossen Repression der Champagne. Noch vor Ausbruch des 1. Weltkrieges war das Haus Ayala fast bankrott und der Hauptsitz wurde während eines Aufstand der Weinbauern und Erntehelfer arg in Mitleidenschaft gezogen. Zwei Jahre dauerte es, bis das Schloss wieder aufgebaut und die Champagne von Ayala  wieder angeboten werden konnten. 
Im Jahre 1929 wurde das Schloss samt Champagnergut an die Guinness Bank verkauft, die es später an zwei weitere neue Eigentümer veräusserte. Deren Interesse lag aber eher im Bordeaux, denn in der Champagne. So geschah es, wie es kommen musste. Der so eigenwillig geprägte Stil des Hauses verschwand und mit ihm die Bedeutung von Champagne Ayala. Erst Anfang des neuen Jahrhunderts wurde der gesamte Betrieb verkauft (2001 an die Frey Financial Group) und ging nur 4 Jahre später weiter an die Jacques Bollinger Gruppe. Diese erkannte den besonderen Wert des Hauses und investierte wieder massiv in die frühere Tradition und Klasse. 
Der ehemalige Direktor von Champagne Bollinger (ein Neffe vom grossen Bernard de Nonancourt von Laurent Perrier) Hervé Augustin übernahm die Leitung und etablierte wieder einen Ayala-Stil, der an die Gründungszeiten heran reicht. Einzigartig ist die  Linie der extremst trockenen Champagner, selbst bei der Standard Cuvée des Hauses.

Die neuesten Entwicklungen stimmen wieder sehr positiv. Neben der neuen Kellermeisterin Caroline Latrive übergab Augustin in 2012 die Verantwortung des gut positionierten Hauses an Hadrien Mouflard weiter. Beide prägen schon jetzt mit Mitte Dreissig den jungen Stil des Hauses - und lassen hoffen, dass auch nach 150 Jahren Champagne Ayala wieder in die Top-Liga der Grandes Marques aufsteigt!

 

Hersteller / Verantwortlicher Lebensmittelunternehmer: Champagne Ayala, Societe Jacques Bollinger S.A., 16 Rue Jules Lobet, 51160 Ay, Frankreich

Zuletzt angesehen
NACH OBEN