Kennen Sie schon unseren online Champagner-Berater? Über das Menu CHAMPAGNERBERATER können Sie Ihre besonderen Wünsche in einen prickelnden Champagner umwandeln... Versuchen Sie es doch einmal!

Filter schließen
 
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Brut Rosé Grand Cru
0.75 Liter
Brut Rosé Grand Cru
Fresnet-Juillet
32,50 € *
0.75 Liter (43,33 €* pro Liter)

Bodenständig, so könnte man Vincent Fresnet von Champagne Fresnet-Juillet nennen. Und das nicht nur, weil er ein äusserst sympatischer und freudiger Mensch ist, der seine Champagner als „leidenschaftlich“ und „handwerklich ausgereift“ beschreibt und bei jedem unserer Treffen erneut ein grossherziger und unprätentiöser Gastgeber ist - auch wenn die anfängliche Reserviertheit jedes Mal erst mit einem Tropfen Champagner gebrochen werden muss.

Seine eigene Geschichte und die seines Vaters beginnt sozusagen im Boden von Verzy… Sein Vater beginnt im Jahre 1952 seinen lang gehegten Traum zu verwirklichen. Er ent-scheidet sich, seinen eigenen Champagner zu kreieren. Er ist getrieben durch den Gedanken, seine eigene Philosophie und Kreativität auszuleben, wie er es in den letzten Jahren an der Weinbauschule von Avize  theoretisch und praktisch gelernt hat. So fängt er an, als erstes den Lagerraum im Haus des Grossvaters auszuräumen, um dort Platz für die Produktion der Champagner zu schaffen – ohne den Hausherrn allerdings darüber zu informieren. Natürlich ist der Senior des Hauses nicht begeistert und wirft den jungen Sprössling kurzerhand vom Hof. Das dieser dennoch in der gleichen Nacht zurückkommt und den Lagerraum zum zweiten Mal aus- und aufräumt, bezeichnet Vincent Fresnet heute augenzwinkernd mit der typischen Sturheit in der Champagne-Region. Zum Glück ist diese „Sturheit“ aber auch überzeugend, denn der Grossvater lässt sich durch so viel Enthusiasmus erweichen und erlaubt, die neuen Ideen auf seinem Gut umzusetzen.

Der weitere Plan sieht vor allem die Schaffung eines Kreide-Kellers vor, der in der Champagne dazugehört wie die Kohlensäure im Glas. Da allerdings kein Geld für fremde Unterstützung vorhanden ist, gräbt Monsieur Fresnet einfach selber – mit Hacke und Schaufel und einem 10 Liter Eimer, der die Erde aus dem immer tiefer werdenden Loch nach oben schafft. Doch Militärdienst und weitere Verpflichtungen lassen die Arbeit nur langsam vorangehen. Immerhin dauert es bis 1966, als der Keller eine Tiefe von 12 Metern erreicht hat. Leider bringt die mangelnde Statik den Keller fast zum Einsturz und hätte beinahe die noch junge Geschichte des Hauses jäh beendet. Ein alter Freunde des Grossvaters bringt Hilfe, und fängt an, den Keller mit Stützen zu stabilisieren. Innerhalb weniger Monate schaffen sie es, die heute noch zugänglichen Kellergewölbe so zu befesti-gen, dass sie fortan einige Zehntausend Flaschen Champagner lagern können und in der Folge auf rund 120 Meter ausgeweitet werden. Der Grundstein ist gelegt – „bodenständiger“ geht es wohl nimmer…

Mittlerweile hat Vincent, der seit Anfang der neunziger Jahre seinen Vater unterstützt, die Geschicke übernommen. Vor allem aber hat er die Bodenständigkeit im Auge behalten, wenn er die Champagner des Hauses komponiert. Er will keine abgehobenen Tropfen nur für die oberen 10.000 machen, sondern charaktervolle Champagner mit klarer Linie und „Herz“, die Eindruck schaffen. Dass er damit mehr und mehr in der Sterne- und Spitzengastronomie in Frankreich ankommt verwundert nicht. Der bodenständige Eindruck ist so wunderbar, dass die Gedanken an die Champagner von Fresnet-Juillet gerne einmal abheben…

 

Hersteller / Verantwortlicher Lebensmittelunternehmer: Champagne Fresnet-Juillet, 10 Rue de Beaumont, 51380 Verzy, Frankreich

Zuletzt angesehen
NACH OBEN