Kennen Sie schon unseren Online-CHAMPAGNERBERATER?
In nur drei Schritten zu Ihrer persönlichen Empfehlung...

Champagner von Paul Dethune

Filter schließen
von bis

Ludwig der XIII. war gerade neun Jahre alt, als sein Vater König Heinrich der IV (der berühmte Henri Quatre aus Navarra) mit drei Messerstichen umgebracht wird (Heinrich Mann verfasste den wunderbaren Roman über dessen Leben). In dieser Zeit des Umbruchs, die nicht zuletzt durch diverse Verfilmungen der „Drei Musketiere“ auch heute noch bildlich präsent ist, beginnt auch die Geschichtsschreibung der Familie Dethune aus der Champagne. Seit 1610 ist deren Name mit dem Weinbau verbunden und wirkt noch bis in die Gegenwart hinein.

Heute betreiben Sophie und Pierre Dethune das Traditionschampagnerhaus. Seit 1889 widmen sich die Dethunes der Herstellung des eigenen Champagners. Und versuchen ganz bewusst, die Traditionen Ihrer Vorfahren für die Qualität ihrer heutigen Tropfen umzusetzen. So sind die wichtigsten Prinzipien, die Sophie uns bei unserem ersten Treffen vor rund 5 Jahren mitgab, der Respekt vor dem Boden und die umsichtige Behandlung der Trauben und Erde. Es werden keine Pestzide verwendet und ausschliesslich organische und ökologisch unbedenkliche Methoden genutzt. Auch im Champagnergut selbst haben die Dethunes über 50m² Photovoltaik-Panelen aufgebaut, um sauberen Strom für den Betrieb zu produzieren. Ebenso bauten sie weitflächige Regenwasseranlagen, um das kostbarste Gut in dieser Region wiederzuverwenden.

Daneben produzieren sie auch noch wunderbare Champagner. Im Degustationsraum, der eher durch seinen Charme denn durch seine Grösse besticht, wird bei angenehmer Atmosphäre der Einsatz von Barriques diskutiert, den sie für ihre besonderen Cuvées (Blanc de Noirs, Jahrgang, Prestige und l´Ancienne) umsichtig einsetzen. Durch die Nutzung gebrauchter Eichenfässer erhalten ihre „perlenden Weine“, wie Pierre seine Champagner gerne klarstellend nennt, den nötigen Tiefgang, den ein Pinot Noir Champagner benötigt. Besonders beim Blanc de Noirs merken wir genau, was er damit meint. An Komplexität und gleichzeitig weicher Struktur ist dieser Grand Cru nicht leicht zu überbieten. Neben den Eichenfässern reifen die Prestige Cuvées auch noch auf den Rüttelpulten und erhalten eine extra lange Ruhezeit. Mit jedem Monat wird die Symbiose der Aromen aussergewöhnlicher. Bevorzugt werden Pinot Noir aus den Grand Cru Lagen um Ambonnay und der geradlinige Chardonnay der Umgebung. Die Tradition ist seit 1610 zum Glück immer noch nicht veraltet…

 

Hersteller / Verantwortlicher Lebensmittelunternehmer: Champagne Paul Dethune, 2 Rue du Moulin, 51150 Ambonnay, Frankreich

Zuletzt angesehen
NACH OBEN